An old castle

July 8, 2017
Boulderhallen

Obwohl ich schon ziemlich oft in London war, habe ich es bis jetzt noch nicht geschafft hier Bouldern oder Klettern zu gehen.

Gestern war es dann so weit und eigentlich wollte ich in eine Halle im Süden von London, aber dann hat mich ein Arbeitskollege auf die umgebaute Burg hingewiesen. Allein die Idee einer Burg zum Klettern: ziemlich genial. Also sind wir mit der U-Bahn einige Stationen dort hingefahren.

An der Burg angekommen war der erste Eindruck schon beeindruckend. Leider war es schon dunkel und somit konnte man nicht wirklich viel erkennen.

Drinnen, wie üblich, anmelden und alle möglichen Fragen zum Sichern und den Fähigkeiten. Was mich dann doch überrascht hat ist, dass mir detaillierte Fragen zu meinen Fähigkeiten zum Klettern gestellt wurden. Welchen Knoten machst du, wie bringst du ihn an deinem Gurt an, was muss man beim Sichern beachten.... und und und. Anscheinend gibt es hier strengere Regeln bzgl. der Sicherheit und den Verantwortlichkeiten bei Unfällen. Seis dahingestellt. Und natürlich: wieder eine Karte zum mitschleppen. Langsam brauche ich einen eigenen Ordner dafür. Gibts da ne app?

Die Burg ist in einige, viele kleine, Bereiche unterteilt. Ich hab nicht genau mitgezählt aber ich denke es sind um die 10 verschiedene Bereiche. Von klein bis recht groß. Jeder Bereich ist irgendwie anders aufgebaut. Mal Überhang, mal negativ geneigt, mal geneigt, mal als Felswand designed und und und. Ebenso sind die Kletterbereiche unterteilt. Normale Wand, kleiner enger Turm, Klettern zwischen verschiedenen Verstrebungen. Man kann sich fast in den verschiedenen Bereichen verlaufen. Es gibt jedoch eine schöne Übersicht der gesamten Halle.

Grundsätzlich hat mir die Halle, auch wenn man es nicht gerade so nennen kann, sehr gut gefallen. Leider gibt es auch ein paar Bereiche die ich nicht so gut finde:

Die Bereiche wirken sehr unorganisiert und unübersichtlich. Man muss einfach suchen bis man was gescheites gefunden hat. Ebenso sind die Wände schon etwas runtergekommen. Ich bin aus Deutschland raue graue Wände gewohnt. Hier ist alles lackiert. Damit blättert der Lack sehr schnell ab und das wirkt etwas unansehnlich. Weiterhin sind die Matten sehr hart. Hier möchte ich nicht aus 3 Metern unkontrolliert fallen. Wie in den Bildern unten erkennbar, sind auch die ganzen Verstrebungen und Kabel offen sichtbar und benötigen mal ein bisschen Pflege.

Zudem gibts auch noch einen Bereich in dem man sich gemütlich hinsetzen und etwas trinken und essen kann. Die Preise sind für London normal.

Kleines Gimick: Ein Video System welches die Bereiche des "Turms" zeigen. Eine Kamera an der Decke zeigt die Kletterer von oben. Auf dem Kameras sieht es aus, als wäre der Turm ca 20 Meter hoch. Leider sind es nur ca 9. Aber sehr schön anzusehen.

Kurse und Hilfe beim Klettern und Bouldern werden auch angeboten.

Alles in allem eine sehr schöne und vielseitige "Halle". Im Sommer werde ich mir auch einmal den Außenbereich anzuschauen. Ebenso kann man wohl die Türme der Burg und die Burg an sich besteigen.

Auf GMaps und auf der Webseite finden sich noch einige Bilder und Informationen.

Related Posts